hai haie menorca mallorca

Eine oberösterreichische Familie aus Pergkirchen (Bez. Perg) musste im Balearen-Urlaub vor einem fast drei Meter langen Blauhai flüchten! Direkt am Strand hielt sich das Tier mehrere Stunden lang auf, bevor es zurück ins Meer schwamm.

Der Familie ist Gott sei Dank nichts passiert. Der Vater kann im Nachhinein sogar darüber lachen.

Werbung

Vor Hai geflüchtet

Die Familie machte mit ihren beiden Kindern einen tollen Familienurlaub auf der Balearen-Insel Menorca. Dabei wollten sie auch den bei Touristen sehr beliebten  Strand an der Playa del Arenal d‘en Castell besuchen, der sich im Norden befindet.

Und dort tauchte nur wenige Meter vom Strand entfernt plötzlich ein Hai auf – die furchterregende Flosse ragte direkt aus dem Wasser! Der Rettungsschwimmer rief alle schwimmenden Menschen herbei und forderte alle auf, aus dem Wasser zu kommen.
[huge_it_maps id="105"]

Berichte in Spanien

Auch im spanischen Fernsehen wurde groß über den Fall berichtet. Erst da merkte der Familienvater (49) erst, was wirklich geschehen war. Erst nach einigen Stunden schwamm das mächtige Tier wieder zurück ins weite Meer.

Bereits zuvor sorgten Haie auf den Balearen immer wieder für Aufregung („Wochenblick“ berichtete). So auch im Juni 2017, als Boulevardmedien von einem Hai-Angriff und einer Invasion durch mehrere Raubtiere berichteten! Am Ende hatte der „Hai-Angriff“ wenig mit der Wiedergeburt des weißen Hais zu tun.

„Fake News“ um Haie

Es waren auch nicht mehrere „metergroße“ Haie, sondern ein 1,5 m langer und verletzter Blauhai. Zuerst war das Tier im Meer vor Illetas gesehen worden, dann tauchte er in der Nähe des Standes vor Cala Major auf, später sichteten Badegäste den Hai im Wasser vor der Playa de Palma, wo er auch eingefangen werden konnte.

„Malle ist nur einmal im Jahr“

Auch die Oberösterreicher lassen sich den „Malle-Urlaub“ nicht vermiesen! Malle ist schließlich nur einmal im Jahr…