Hunderte Österreicher haben am heutigen Nationalfeiertag vor der Wiener Staatsoper demonstriert. Mit Bussen reisten Kritiker aus ganz Österreich zu der Demonstration unter dem Motto „Österreich steht auf“ an. Wochenblick war exklusiv vor Ort.

Die Protestierenden setzten ein Zeichen gegen den Maskenzwang und sprachen sich entschieden gegen die wenig aussagekräftigen PCR-Tests und einen möglichen Impfzwang aus. Die Demonstration verlief friedlich. Lediglich eine kleine Gruppe sogenannter „Antifa-Anhänger“ versuchte die kritischen Bürger mit Rufen wie: „Wir impfen euch alle“, zu provozieren.

Redaktionsleiterin Mag. Elsa Mittmannsgruber war vor Ort und sprach mit den Corona-Kritikern:

+++ Ein ausführlicher Bericht folgt in unserer Print-Ausgabe. Sichern Sie bereits jetzt Ihr kostenloses Schnupper-Abo auf abo.wochenblick.at! +++

Erste, exklusive Fotos der Demonstration:

Aus Sorge vor Chaos, Armut und dem Verlust der Grund- und Menschenrechte fanden sich hunderte Demo-Teilnehmer auf dem Platz vor der Wiener Oper ein.

 

Redaktionsleiterin Elsa Mittmannsgruber sprach exklusiv mit den Menschen vor Ort.

 

„Wir impfen euch alle“ – Eine kleine Gruppe von Antifa-Gegendemonstranten versuchte die Corona-Kritiker zu provozieren. Die Polizei hielt die Vermummten in Zaum.

 

Mit der Kritik an den PCR-Tests wurde auf der Demonstration nicht gespart.

 

Wochenblick war wieder live vor Ort. Videos und ein ausführlicher Bericht in der Print folgen.

 

Hunderte sprachen sich vor der Wiener Staatsoper gegen die „Corona-Zwangsmaßnahmen“ aus. Über alle sozialen und Altersgruppen hinweg protestierten Kritiker der Corona-Politik.