„Die vorwiegend linksgestrickten Redaktionen des Mainstreams werden den Freiheitlichen immer nur ausreichend Raum geben um sie zu skandalisieren und sie fertig zu machen“, stellt der Chefredakteur des Magazins „Freilich“, Ulrich Novak, in der ersten Wahlanalyse live auf Wochenblick.TV fest.

Die intelligent geführte Medienkampagne des politischen Gegners sei sicherlich zum Teil für das schlechte Abschneiden der FPÖ bei der Nationalratswahl verantwortlich, so Novak. Er fordert, dass sich rechts-konservative Parteien eigene Medien mit sauberen, sachlichen Journalismus aufbauen sollen.

Warum ist linker Journalismus per se „das Gute“?

Wochenblick-Chefredakteur Christian Seibert ergänzte: „Es muss in der öffentlichen Debatte so positioniert sein, dass eher patriotisch orientierter Journalismus nicht per se rechtsextrem und verteufelungswürdig ist, während hingegen linker Journalismus immer etwas Gutes darstellt“…

Packende Wahlanalyse mit allen Fakten

Klicken Sie jetzt auf das Bild und schauen Sie die spannende Wahlanalyse nochmal an:

www.wochenblick.tv