Was an diesem Mittwoch angesichts der jüngsten Ereignisse im Irak auch Wochenblick.TV am meisten beschäftigt: Kommt der dritte Weltkrieg? Entzündet sich der Konflikt im Irak und wird daraus ein großflächiger Krieg und was bedeutet das für Europa?

Gold- und Ölpreise stiegen sprunghaft an und es kann in jedem Fall zu weitreichenden Auswirkungen auf Europa kommen. Warum Trump entgegen seiner Ankündigungen die Truppen nicht aus der Region abzog, ist unklar und es gibt viele Spekulationen. Wochenblick.TV beleuchtet für Sie die Hintergründe: 

Auf das Bild klicken, um das Video zu sehen

Neue Flüchtlinge nach Europa?

Keine Spekulation und Fakt hingegen ist, dass die von einem Krieg im Nahen Osten entstehenden Flüchtlingswellen direkt nach Europa schwappen werden. In die USA werden die Flüchtlinge aus geografischen und ideologischen Gründen wohl nicht reisen, also wird Merkel – die übrigens unmittelbar nach den Angriffen vom Mittwoch einen Anruf von Trump erhielt – wieder alle nach Europa einladen. Fakt ist auch, dass ein offener Krieg die Öl und Benzinpreise in die Höhe treiben wird und zum Brandbeschleuniger für alle erdenklichen kleinen Feuerchen werden könnte – denken wir an die ohnedies angeschlagene Finanzlage, an die Börsen. Der Goldpreis stieg am heutigen Tag erneut an, da die Anleger in das sichere Edelmetall flüchten, was übrigens auch Private anteilig tun sollten. Der Preis der „Antikrisen-Währung“ Gold stieg zuletzt um 2,4 Prozent auf ein Sieben-Jahres-Hoch von über 1.600 Dollar je Feinunze. Für europäische Investoren ist das Edelmetall mit 1.443,07 Euro sogar so teuer wie noch nie.