Nutzern fielen bei Videos des offiziellen Kanals des Weißen Hauses auf YouTube Ungereimtheiten bei den „Likes“ und „Dislikes“ auf: Tausende negative Stimmen für Biden-Videos verschwanden dort einfach im Nirvana. 

Kritik am neuen Präsidenten ist offensichtlich auch nach dessen Amtsantritt weiterhin unerwünscht – und die BigTech-Konzerne geben sich bekanntlich die größte Mühe, unliebsame Kritiker mundtot zu machen. Auf YouTube geschieht das durch dezente „Anpassungen“ des Verhältnis von positiven und negativen Stimmen für Videos. Ein Twitter-User teilte beispielsweise folgende Screenshots:

Und auch auf Reddit tummeln sich ähnliche Bilder, in denen Nutzer die drastische Schrumpfung von „Gefällt mit nicht“-Angaben festhielten:

Zu sehen ist, dass das Video von Joe Biden nach 90.938 Views rund 12.000 Dislikes gesammelt hatte – nachdem weitere 7.360 Menschen das Video gesehen hatten, waren es aber plötzlich nur noch 2.500 Dislikes, also fast 10.000 weniger als zuvor.

YouTube sieht Dislikes als Spam

Auf dieses „Phänomen“ angesprochen, erklärte YouTube gegenüber EpochTimes, es habe sich bei den Dislikes um Spam gehandelt. Wie genau YouTube Spam hier definiert, ist jedoch unklar. Details oder Erklärungen dazu wollte man nämlich nicht herausgeben.