Zahlreiche sexuelle Übergriffe am Wochenende 1
Symbolbild; Foto: pixabay

Die heißen Temperaturen am Wochenende haben sich (auch) negativ ausgewirkt. Allein in Oberösterreich kam es drei Mal zu Fällen von sexueller Belästigung, schon wieder waren Freibäder betroffen. Die Landespolizeidirektion Linz berichtet in ihren Aussendungen vom Sonntag von folgenden Fällen:

Eferding

Am Samstag Abend hielten sich drei Mädchen und ein Bursch im Alter von 10 bis 14 Jahren im Schwimmbecken des Eferdinger Freibades auf. Plötzlich soll sich ihnen ein 29-Jähriger afghanischer Staatsbürger von hinten genähert und sie im Genitalbereich berührt haben. Eines der betroffenen Mädchen teilte den Vorfall unmittelbar darauf dem Badewart des Freibades mit, dieser verständigte sofort die Polizei.

Werbung

Haid

Eine 15-jährige Schülerin aus Ansfelden befand sich am Samstag  Abend im Sprudelbad des Freibades Haid. Ein 18-jähriger rumänischer Staatsbürger näherte sich ihr und berührte sie unsittlich. Das Mädchen forderte ihn auf, das Begrapschen zu unterlassen, trotzdem hörte er nicht auf. Nachdem ihr eine Freundin zu Hilfe kam ließ der Täter von ihr ab. Sie verständigte umgehend den Bademeister, der sofort die Polizei rief.

Enns

Zwei 16-jährige Mädchen wurden am Freitag in Enns sexuell belästigt. Die beiden suchten am Abend am Ennser Hauptplatz die öffentliche Toilette auf. Der bislang unbekannte Täter dürfte sich bereits zuvor auf dem Damen-WC in einer Kabine eingeschlossen haben. Als die zwei jungen Frauen die daneben liegenden Toiletten benutzten, blickte der Mann unter den Trennwänden durch. Der Täter solle etwa 50 Jahre alt und sein Aussehen „südländisch“ sein.  Er hat kurzes, dichtes und ungekämmtes, schwarzgraues Haar. Die Polizei bittet um Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Enns unter 059 133-4132.

 

Polizei erfreut über schnelles Handeln der Betroffenen

Die Landespolizeidirektion Oberösterreich hielt in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Oberösterreich Infoveranstaltungen bei Bäderbetreibern ab. Bei diesen Besprechungen wurden die Betreiber sensibilisiert, bei Meldungen von sexuellen Belästigungen in den Bädern sofort die Polizei zu rufen.  In den Fällen von Eferding und Haid konnten die Täter durch das schnelle Handeln aller Beteiligten sofort ausgeforscht und angezeigt werden.

 

Bereits in der Ausgabe vom 27. Mai berichtete der „Wochenblick“ ausführlich zum Thema: „Badesaison ist eröffnet: Frauen ab sofort Freiwild?“.


Der „Wochenblick“ berichtet regelmäßig über Themen die andere Medien verschweigen. Egal ob Kriminalität, Politikversagen oder Asyl – wir packen die wirklich heißen Eisen an. Wenn Sie eine unabhängige Berichterstattung, neue Blickwinkel und Meinungen, die anderswo unterdrückt werden mögen, dann abonnieren Sie noch heute den Wochenblick!

Millionen Afrikaner wollen jetzt nach Europa!