Großer Besucherandrang war gestern Abend auf den Straßen in Linz zu sehen. Manch einer wird sich darüber gewundert haben, warum so viele Familien unterwegs waren.

Der erfreuliche Hintergrund: Am Freitag ging bereits zum neunten Male die „Nacht der Familie“ über die Bühne. Tausende Familien nutzten die Gelegenheit, um ein vielfältiges Tourismusangebot der Stadt Linz mit der Oberösterreichischen Familienkarte in Anspruch zu nehmen.

Highlights sorgten für Erlebnis-Angebot

Gleich 16 Linzer Freizeit- und Kultureinrichtungen öffneten neben ihren regulären Betriebszeiten für Familien Tür und Tor und sorgten für einzigartige Familienmomente. Viele Familien nützten diese Aktion, als auch die zusätzlichen Highlights bei allen Einrichtungen.

„Die ‚Nacht der Familie‘ bietet ein auf Familien zugeschnittenes Erlebnis und ist ein einzigartiges Angebot, welches in der Form europaweit nur in Linz angeboten wird. Darauf können wir stolz sein. Umso mehr freut es mich, dass auch heuer wieder tausende Familien dieses tolle Angebot genutzt haben“, schwärmt der oberösterreichische Familienreferent und Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ), der sich selbst unter die Besucher mischte.

Buntes Farbenspiel lockte Familien zur Hafenrundfahrt

Zahlreiche Familien unternahmen eine Fahrt mit der traditionellen Grottenbahn, Besuche in Museen zu spannenden Ausstellungen oder einen Abstecher ins futuristische Ars Electronica Center. Die angebotene Hafenrundfahrt auf der Donau war außerdem ein voller Erfolg. Begeisterte Familien konnten so den besten Blick auf tausende Lichter der Stadt bei Nacht genießen. Das Ars Electronica Center und das LENTOS zogen mit ihren schimmernden Farben zahlreiche staunende Blicke auf sich.