Der Kampf in den sozialen Netzwerken wird immer härter: Der Kurznachrichtendienst Twitter verhindert gerade das Posten eines äußerst brisanten Wochenblick-Artikels.

Die Nennung der Täter-Herkunft des Limburg-Axtmörders soll anscheinend wieder eiskalt vertuscht werden …

Fehlermeldung statt Posting

Wenn Twitter-Nutzer den Wochenblick-Beitrag „Hintergrund des Limburg-Axtmörders soll verschleiert werden“ auf der Plattform teilen möchten, erscheint lediglich folgende Fehlermeldung: „Diese Anfrage scheint automatisiert zu sein. Um unsere Nutzer vor Spam und anderen böswilligen Aktivitäten zu schützen, können wir diese Aktion derzeit nicht durchführen.“

Zahlreiche Nutzer sind empört

Der User PeterKurz19 schreibt: „Zensur total! Dieser Artikel vom Wochenblick kann über Twitter nicht verlinkt werden!!!“