Lohnt sich Day Trading eigentlich? Die meisten Finanzberater antworten darauf mit „Nein“. Warum? Day Trading bzw. das Kaufen und Verkaufen von Wertanalagen in kurzen Zeiträumen ist zeit- und ressourcenaufwändig. Der traditionelle Investmentrat lautet, es sei lohnender, solide Langzeitinvestitionen zu tätigen. Dieser Rat ist auf gewisse Weise nicht falsch, allerdings ignoriert er die Tatsache, dass einige Day Trader durchaus soliden Profit erwirtschaften.

Vor kurzem haben binäre Optionen die Trading-Welt im Sturm erobert und dabei viele Portfolios mit diesem neuen Hoch-Profit-Investment bereichert. Aufgrund des nicht abschätzbaren Risikos, besonders für Tradinganfänger, wurden diese aber mittlerweile von der Aufsichtsbehörde wieder verboten.

Der Fall gegen Day Trading – hohes Risiko, geringe Profite

Obwohl die ersten schlagartig, durchgeführten Trades einen gewissen Nervenkitzel auslösen, fehlt den meisten Anfängern im Day Trading die Wissensgrundlage und das Werkzeug für Erfolg in diesem Bereich, weswegen es klug wäre zunächst in einer Demo seine Fähigkeiten zu testen. Leider enden aber so ca. 80% der neuen Day Trader im roten Bereich. Seitdem Day Trading gleich besteuert wird wie herkömmlicher Handel, sind viele Day Trader dazu gezwungen große Portionen ihres Erfolgs abzugeben.

Wenn man viel Profit als Day Trader erwirtschaften will, suchen die meisten nach Wertanlagen mit hohen „Betas“. Ein Beta beschreibt wie hoch das Potential für eine Wertanlage ist.

Essentiell ist, dass es hierbei um sehr mobile und volatile Wertanalgen im Vergleich zum Markt geht. Motley Fool veröffentlichte eine Analyse der populärsten Day Trading Wertpapiere in 2014, mit einem Fokus auf die Betas, um festzustellen wie verlässlich dieser Wert ist. Ein hoher Betawert bedeutet, dass eine Aktie in Anbetracht des Preises besonders volatil ist. Je nachdem, wie sich dieser Wert verhält, sucht man sich als Day Trader eine gute Wertanlage und steigt ein, wenn diese einen möglichst niedrigen Wert erreicht hat, um wenn möglich, einen rasanten Anstieg des Preises auszunutzen, indem man ein hohes Tradingvolumen verwendet.

day trading tipps hinweiseTipps zu Penny Stocks

Viele Day Trading Broker haben auch Penny Stocks im Sortiment. Obwohl Penny Stocks sehr günstige Wertanlagen sind, üblicherweise unter 5$ pro Anteil, kann man mit einem großen Volumen dieser Anteile einen nicht zu verachtenden Profit erwirtschaften. Natürlich liegt diesem Day Trading Ansatz viel Nachforschung und eine ordentliche Portion Glück zu Grunde. Der Durchschnittseuropäer hat nicht genügend Zeit sich mit einem Markt so intensiv auseinanderzusetzen, deshalb empfehlen Investment-Profis eher den „slow and steady“, bzw. langsamen und gemächlichen Ansatz des Tradens.

Sagen wir Sie haben vor 20 Jahren 10.000€ in Texas Instruments und Pfizer investiert. Heutzutage wäre diese Investition 145.700€ und 113.400€ wert. Investieren Sie 10.000€ in Day Trading, dann kann es sein, dass Sie mit Null aussteigen. Allerdings hätten Sie auch langfristig in Eastman und Kodak investieren können und ihre 10.000€ wären nur noch 3.500€ nach 20 Jahren.

Es gibt ein Risiko mit jeder Investition!

Der Fall für Day Trading – Trading Strategien für CFDs

CFDs sind finanzielle Investment-Werkzeuge, die von Day Tradern genutzt werden, um auf den Kurs einer Wertanlage zu spekulieren; dabei kann es sich beispielsweise um Aktien, Rohstoffe, Fonds, aber auch Währungen handeln. Ein CFD ist vergleichbar mit einer Wette auf den Verlauf des Preises einer Wertanlage. Investoren besitzen den Wertgegenstand genaugenommen nicht, sondern wetten lediglich auf dessen preislichen Verlauf.

Zum Handeln mit CFDs benötigt man eine geeignete Tradingplattform. Einige wichtige Merkmale sollte dieser Plattform aufweisen: Sie sollte reguliert sein, eine große Bandbreite an Wertanlagen bieten und reale Kundenrezensionen vorzuweisen haben. Obwohl man nicht alle Kunden glücklich machen kann, sollte eine vertrauensvolle und seriöse Plattform tendenziell mehr positive Reviews aufweisen, als negative.

Zusammenfassung

Während das Handeln bei einem Day Trading CFD Broker sicherlich einige Risiken beinhalten kann, hat diese Art des Tradings natürlich auch ihren ganz eignen Reiz. Haben Sie nicht genug Zeit sich intensiv mit Märkten und dem Trading auseinanderzusetzen, dann ist das Day Trading eher nicht für Sie geeignet.

Bevor Sie ins sprichwörtliche kalte Wasser springen, empfehlen wir Ihnen, sich beispielsweise mit einem Aktien Simulator mit der Materie vertraut zu machen, damit Sie ein Gefühl für den Markt und dessen Preisschwankungen bekommen, ohne gleich reale Verluste in Kauf nehmen zu müssen.

PR-Artikel