Bei den diesjährigen „Bubbledays“ tritt eine extremistisch linke Hip-Hop Band auf, die in ihren Texten Gewalt verherrlicht und auch schon mal eine „Atombombe auf Deutschland“ werfen will. Die immer sehr gut besuchte und beliebte Veranstaltung wird von der Stadt gefördert.

Bandmitglied: „Ich bin linksradikal“

Konkret handelt es sich um die Band „Antilopen Gang“. Ein Bandmitglied bezeichnet sich sogar stolz als linksradikal. In ihren Texten hat die Band Passagen wie „Ihr seid 80 Millionen, die man abschlachten muss.“

Gemeinderat Peter Stumptner (FPÖ) wird jetzt deshalb Licht in die Sache bringen: „Da diese Veranstaltung Fördermittel der Stadt erhält, ein Auftritt dieser Band jedoch nicht den allgemeinen Förderungsrichtlinien der Stadt Linz entspricht (§ 3, g), werde ich in der kommenden Gemeinderatssitzung diesbezüglich eine Anfrage einbringen“, bekräftigt der freiheitliche Gemeinderat.

„Deutschland muss sterben“

Weiters meint die Band in einem ihrer Lieder: „Deutschland muss sterben“, zeigen ihre Gesinnung indem sie auch T-Shirts tragen die dem deutschen Volke den Galgen wünschen. Die fragwürdige Ausrichtung der Hip-Hop Formation hinterlässt laut Stumptner einen bitteren Beigeschmack. Der Gemeinderat bekräftigt: „Es kann nicht im Interesse der Stadt sein, Veranstaltungen zu fördern, welche Extremismus eine Bühne bieten.“

Die „Bubbledays“ finden von 9. bis 10. Juni statt und locken seit 2012 jährlich rund 20.000 Besucher an.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!